Der Gottesdienst beginnt Sonntags um 10 Uhr und dauert maximal 90 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit wird für Schulkinder eine separate Kinderstunde angeboten, außer in den Schulferien.

Der Gottesdienst entspricht dem, was man aus freien Gemeinden so kennt, unterscheidet sich aber sehr von dem, was man aus den Volkskirchen kennt. Er besteht aus Singen, Abendmahl und Predigt.

Es gibt auch den einen oder anderen kleineren geistlichen Beitrag, es gibt ein gemeinsames Gebet und Bekanntmachungen.

Und manchmal singen wir mit Istrumenten und manchmal ohne. Wie's halt kommt.



Das Topfglück ist ein gemeinsames Essen, zu dem jeder etwas mitbringen kann. Der Name kommt vom amerikanischen Begriff "potluck".

Topfglück ist regelmäßig am zweiten Sonntag jeden Monats im Anschluss an den Gottesdienst.

Auch wer selbst nichts außer Hunger mitgebracht hat, ist herzlich eingeladen.

  • Für Durchsteiger.
  • Für Auskenner.
  • Für Gottversteher.
  • Für Checker halt.
  • Für die, denen Oberfläche zu oberflächlich ist.
  • Für die Liebhaber des Tiefgründigen.
  • Für Selbstdenker.
  • Für alle, die sich für Gottes Facebookseite interessieren.

Jeden Dienstag, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr. Gemeindehaus, Untergeschoss.

Kein Navi? Die Einfahrt links vom Gemeindehaus abwärts gehen, zwei Stufen runter, über die Terrasse. Dann suchen. Ist nicht schwer.


Themensonntage sind eine besondere Art von Gottesdienst und finden immer am ersten Sonntag in geraden Monaten statt.

Das Thema des jeweiligen Sonntags wird vorher bekannt gegeben, und im Gottesdienst gibt es dann keine Predigt, sondern alle Gemeindeglieder können etwas zu dem Thema sagen.

1.10.2017 Wie beantworte ich die Frage "warum lässt Gott das zu?" für mich und für Ungläubige?
6.8.2017 Gott ehren - wie?
4.6.2017 Der Heilige Geist
2.4.2017 Wahrheit.
5.2.2017 Siegen. Warum? Über was? Wie? Und dann?
4.12.2016 Wie werde ich still?
2.10.2016 Seligpreisungen. Nicht nur aus der Bergpredigt.
7.8.2016 Ein faszinierender Christ, von dem ich gehört oder gelesen habe
5.6.2016 Eine faszinierende Person in der Bibel
3.4.2016 Mein Lieblingsgebot
7.2.2016 Die Kunst des Betens
6.12.2015 Hinweise auf Jesu Kommen im AT
4.10.2015 Lebensqualität
2.8.2015 Was mir das Abendmahl bedeutet
7.6.2015 Christsein im Alltag
5.4.2015 Was mir Ostern bedeutet
1.2.2015 Mein Lieblingskönig oder meine Lieblingskönigin in der Bibel.
7.12.2014 Irgendwas aus Psalm 61 bis 90.
5.10.2014 Ernte
3.8.2014 Gottes Kraft: Was sie ist, wie sie wirkt, wie ich sie erlebe.
1.6.2014 Neubeginn
6.4.2014 Meine Entscheidung für Jesus.
2.2.2014 Psalm 31 bis 60
1.12.2013 Konflikte
6.10.2013 Darf ein Christ Angst haben?
4.8.2013 Irgendwas aus Psalm 1 bis 30
2.6.2013 Meine Lieblingsbibelstelle - oder die, die ich am wenigsten mag.
24.3.2013 Was bedeutet mir Auferstehung?
3.2.2013 Vergebung
2.12.2012 Meine persönliche Beziehung zu Gott.
5.8.2012 Freiheit
15.1.2012 Wachstum
21.8.2011 Das Buch Ruth
25.3.2012 Individualismus im Glauben

In Gemünden im Taunus.

Ein Wochenende.

Einmal im Jahr.

Weit weg von alles.

Mit Schwimmbad am Haus und Lagerfeuer am Bach.

Just klasse.