Sie sind hier: Startseite Bibel Apostelgeschichte 2

Der Heilige Geist: Gottes Kommunikationstool

Es herrscht immer wieder viel Unklarheit darüber, was der Heilige Geist ist. Aber wenn man herausbekommen will, was er ist, muss man eigentlich nur sein erstes Erscheinen in der Gemeinde anschauen - am ersten Pfingstfest, sozusagen.

Denn das Erste, was damals geschah, war, dass alle Anwesenden verstanden, was Gott sagen wollte. Und das, obwohl Apg 2:9-11 fünfzehn verschiedene Sprachgruppen nennt, wobei die Galiläer noch nicht einmal mitgezählt sind.

Und die, die redeten, redeten nicht etwa, was sie wollten. Oder von dem sie meinten, das müsse man den Leuten jetzt aber wirklich mal sagen. Auch nicht, was sie meinten, was die Leute jetzt brauchten.

Sondern sie sagten, was Gott sagen wollte (Vers 4) - "wie der Geist ihnen gab auszusprechen". Und alle konnten das Gesagte ohne Dolmetscher verstehen. Man brauchte keinen Propheten und keinen Priester. Der Heilige Geist sprach, und jeder konnte es ohne Umwege direkt verstehen.

Von daher kann man sehr einfach definieren, was der Heilige Geist ist: Er ist das Kommunikationstool Gottes, das Gott benutzt, damit jeder einzelne Gläubige direkt und ohne Umwege und auch ohne einzusetzende Mittel verstehen kann, was Gott ihm sagen will.

Genauso erklärt Petrus das dann auch in seiner Predigt: Dass das, was hier passiert, näm-lich das ist, was der Prophet Joel beschrieben hat, dass alle Gläubigen direkt Aussagen von Gott erhalten können:

  • Die Söhne und Töchter, die Knechte und die Mägde werden weissagen (also sagen können, was Gott sagen will - oder sagen können, was Gott denkt)
  • die jungen Männer werden Gesichte sehen (also etwas sehen, was Gott ihnen zeigen will)
  • die Älteren werden in Träumen Visionen haben (also ebenfalls etwas sehen, was Gott ihnen zeigen will)
Schon die Beschreibung bei Joel beschreibt also den heiligen Geist als das Kommunikationstool, über das Gott zu dem einzelnen Menschen Kontakt aufnimmt und ihnen auf direktem Wege mitteilt, was er ihnen sagen will.

Der Heilige Geist ersetzt seit Pfingsten die Priester und Propheten des Alten Testamentes. Denn wenn Gott im AT zu den Menschen redete, machte er das meistens durch den Umweg über diese Männer. Aber jetzt redet Gott direkt.

Wer also eine einfache und merkbare Erklärung für den Heiligen Geist sucht, der wähle diese: Der Heilige Geist ist das Kommunikationstool Gottes.




Ende der Seite

>