Sie sind hier: Startseite Bibel Offenbarung 22,1

Was das Wasser des Lebens darstellt

Das "Wasser des Lebens" bezeichnet das göttliche Leben im Gegensatz zum ganz normalen menschlichen Leben.

Dieses Bild vom Wasser des Lebens als Symbol für das göttliche Leben zieht sich durch die ganze Bibel. Schon aus dem Paradiesgarten floss ein Strom raus, der sich in alle 4 Himmelsrichtungen verzweigte, und der eben, da er aus dem Paradies kam, nicht für normales Regenwasser stand. Sondern der Geist Gottes oder die Kraft Gottes oder eben das göttliche Leben sollten auf der ganzen Erde zur Verfügung stehen.

Weil das aber von alleine nicht funktionierte, die Menschen auf der Erde sehr böse waren, nachdem sie aus dem Paradies rausgeflogen waren, darum beruft Gott Abraham, dass durch ihn alle Menschen auf der Erde gesegnet werden - also dass durch Abraham das göttliche Leben zu allen Menschen kommen kann.

Bei den Propheten und in den Psalmen war das lebendige Wasser vor allem dafür da, das kaputte menschliche Leben wieder heil zu machen, bei den späteren Propheten auch nicht nur das Leben der Juden, sondern auch das Leben der anderen Völker.

Während der Gedanke im AT eher der war, dass das göttliche Leben zu Glück und Sicherheit und Freundlichkeit führt, also eher eine Veränderung äußerlicher und äußerlich sichtbarer Komponenten herbeiführte, ist es im NT eine Kraft, die den Menschen von innen her göttlich macht und ihn deshalb auch mit göttlicher Kraft ausstattet. "Göttliches Leben" zeigt sich jetzt in übernatürlichem Verhalten, sei es in übernatürlicher Liebe oder Güte wie in der Bergpredigt, oder in übernatürlichen Geistesgaben, wie sie nach Pfingsten beschrieben werden.




Ende der Seite

>