Sie sind hier: Startseite Lexikon Heil

Heil

"Heil" ist das Gegenteil von Unheil.

Heil ist die Zusammenfassung für all das, was durch Jesus wieder zu den Menschen gekommen ist. "Wieder", denn es war schon einmal da: Ganz am Anfang der Menschheitsgeschichte gab es nur Heil. Das Unheil kam erst später. Nämlich nachdem Adam und Eva ein bestimmtes Obst gegessen hatten und aus dem Garten Eden rausgeflogen waren.

"Heil" ist also der Ausdruck dafür, dass der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt wird. Er wird aber teilweise auf einer anderen Ebene wieder hergestellt.

Denn während das Heil sich ursprünglich auf alle Menschen erstreckte, steht es jetzt nur denen zur Verfügung, die tatsächlich unter Gottes Herrschaft leben wollen. Damit kann es aber keinen Paradiesgarten produzieren, sondern es findet auf einer größtenteils unsichtbaren Ebene statt. Somit es das Heil zwar erfahrbar, aber nicht wissenschaftlich nachweisbar.

"Heil" bedeutet kurz gefasst, dass nichts mehr im Leben eines Menschen kaputt sein muss. "Heil" steht somit für geheilte Beziehungen: zu Menschen einschließlich einem selbst, zu Gott, zum Geld, zur Vergangenheit und zur Zukunft, letztlich zu allem, was es an sichtbarem und unsichtbaren auf dieser Welt gibt. "Heil" steht für geheiltes Denken, geheilte Gefühle, geheilte Süchte und geheiltes Verhalten. Und es steht für die Gegenwart Gottes, für die Anwesenheit von Gott in meinem täglichen Leben - "Gemeinschaft mit Gott" klingt etwas altmodisch, trifft sachlich aber zu. Kennzeichen von Heil ist das zusammen leben und gemeinsame Handeln mit Gott.

"Heil" beschreibt also das größte Glück, das beste Leben, die größte Freude, die genialste Zukunft, die dynamischste Kraft und die stärkste Hoffnung. Umso bedauernswerter ist es, dass dieses Wort zu einer leeren christlichen Worthülse verkommen ist.

Hinweis für Haarespalter

Das griechische Wort, das in deutschen Bibeln oft mit "Heil" übersetzt wird, wird mitunter auch mit "Rettung" übersetzt. Damit ändert sich aber die Aussage nicht, denn die Rettung vor der Macht des Bösen versteht sich ebenfalls als eine absolute, totale und allumfassende. Das Böse ist in jeder Hinsicht und in jedem Bereich besiegt, dem Teufel wird jede Macht und jeder Anspruch abgesprochen, ohne Ausnahme.




Ende der Seite

>