Sie sind hier: Startseite Lexikon Instrumentalmusik

Instrumentalmusik

In unserer Gemeinde kannten wir bis Anfang der 90er Jahre das Gebot, dass man im Gottesdienst keine Musikinstrumente benutzen durfte, um den Gesang zu begleiten. In einigen Gemeinden Christi gilt dieses Gebot noch heute.

Die Argumentation der Instrumentengegner basierte allein darauf, dass das griechische Wort "psallo" für "singen" in Epheser 5:19 angeblich "singen ohne Instrumente" bedeutet:

19 indem ihr zueinander in Psalmen und Lobliedern und geistlichen Liedern redet und dem Herrn mit eurem Herzen singt und spielt!

Von dieser These ausgehend, wurde ein ganzes Gedankenkonstrukt aufgebaut, das darauf fußt, dass Gott nur instrumentlosen Gesang angeordnet habe und folglich alle anderen Arten von Gesang nicht zulässig sind.

Man sagte zudem, wenn mit "Psalmen" in diesem Vers tatsächlich alttestamentliche Psalmen gemeint wären, müsste man im Gottesdienst ja zwingend immer Instrumente benutzen, weil die Psalmen im Tempel normalerweise mit Instrumentalbegleitung gespielt wurden. Man hätte dann nicht mehr die Wahl, ohne Instrumente zu singen.

Um diese Auslegung von Eph 5:19 zu stützen, wurde außerdem gesagt, dass Musikinstrumente nicht etwa Hilfsmittel sind wie Liederbücher oder Projektoren, sondern eine völlig neue Art der Musik in den Gottesdienst einführen, so wie Nadab und Abihu ein fremdes Feuer auf Gottes Altar gebracht haben (3.Mose 10,1).

Nun ist die Behauptung keineswegs unumstritten, das griechische Wort "psallo" bedeute im damals üblichen Koine-Griechisch (was vom klassischen Griechisch zu unterscheiden ist, wo "psallo" auch den Gesang mit Instrumenten meint) nur den Gesang ohne Instrumente, und die Autoren der hier abgebildeten Schriften konnten kein einziges unabhängiges Lexikon der griechischen Sprache benennen, welches diese ihre Aussage stützt.

Und auch das Argument, in all den Bibelstellen des Neuen Testamentes, in denen "singen" vorkommt, seien keine mechanischen Musikinstrumente genannt, hilft nicht weiter, denn wenn wir erzählen, wir hätten im Gottesdienst ein bestimmtes Lied gesungen, sagen wir ja normalerweise nicht dazu, ob dieses Lied auf einer Gitarre oder einer Orgel begleitet wurde.

Nun ist es ohne Zweifel richtig, dass die offizielle Kirche in den ersten 700 Jahren ihrer Existenz die Benutzung von Musikinstrumenten in den Gottesdiensten kaum kannte - zumindest wird die Verwendung von Instrumenten in den alten Schriften kaum erwähnt. Allerdings sind von damals keinerlei Lehrargumente zu diesem Thema bekannt - die Abwesenheit von Instrumentalmusik in der damaligen Zeit kann also alle möglichen Gründe haben.

Außerdem können wir uns als biblische Gemeinde nicht auf das Vorbild der frühen Kirche berufen. Denn das Wort Gottes ist die Bibel, nicht die kirchliche Tradition.

So haben wir uns Anfang der 90er Jahre in unserer Gemeinde in Heidelberg entschieden, auf das Verbot von Musikinstrumenten im Gottesdienst zu verzichten, denn die bis dahin übliche Argumentation erschien uns weder zwingend noch schlüssig.




Ende der Seite

>