Sie sind hier: Startseite Lexikon Warum musste Jesus eines gewaltsamen Todes sterben?

Warum Jesus eines gewaltsamen Todes sterben musste

Warum musste Jesus eigentlich umgebracht werden? Hätte es nicht auch gereicht - und wäre es nicht viel humaner gewesen - wenn er einen Unfalltod erlitten hätte?

Das Problem ist, dass Jesus der Nachfolger des alttestamentlichen Opfers war. Jesus war "das Lamm Gottes".

Im alten Israel wurde ein Lebewesen, das weniger wert war als ein Mensch, anstelle des Menschen geopfert, um die Schulden der Menschen bei Gott auszugleichen. Dazu musste dieses Tier aber lebend zum Tempel gebracht werden, denn die Priester benutzten u.a. das Blut des Tieres. Wenn das Tier aber schon einen Tag tot ist, kann man das Blut nicht mehr auf die Weise benutzen, wie die Priester es benutzten.

Außerdem sollte es ja ein Opfer sein. Es sollte die Menschen, die es opferten, etwas kosten. Es war also nicht im Sinne dieses Vorgangs, wenn ein Schaf von einem Felsen stürzte oder vom Wolf gerissen wurde und man dann sagte: "Ach, nun ist es sowieso tot, da können wir es zu Gott bringen."

Und schließlich war der Gedanke ja auch, dass anstatt dass der Mensch stirbt (weil er vor Gott so hohe Schulden hat), anstelle des Menschen ein Tier stirbt. Aber nicht: Das Tier stirbt aus irgendwelchen Gründen, und dann gilt das als Ersatz für den Tod eines Menschen.

"Leben für Leben", hieß die Parole, also musste das Opfertier eines gewaltsamen Todes sterben, und zwar eines zweckbestimmten gewaltsamen Todes.

Man könnte jetzt noch erwähnen, dass das Opfer von den Juden getötet werden musste. Denn die Opfergesetze galten nur im Judentum. Wenn die Germanen in Trier den Jesus getötet hätten, hätte das nicht als Ersatzopfer für alle Menschen gegolten. Jesus wäre dann kein Nachfolger des alttestamentlichen Opfers gewesen.

Darum also musste Jesus gewaltsam sterben. Weil er ein Opfer für Gott sein sollte. Und ein Opfer wird vor Ort getötet, nicht als Kadaver angeliefert.




Ende der Seite

>