Sie sind hier: Startseite Lexikon Kirche

Kirche

Das Wort „Kirche“ kommt von dem griechischen Wort „Ecclesia“. Dieses Wort bezeichnete im normalen Sprachgebrauch jede Art von Versammlung, an der nur Menschen mit Bürgerrecht teilnehmen durften, also keine Fremden und keine Unfreien.

In den meisten Bibeln steht da, wo im griechischen Text „Ecclesia“ steht, im deutschen Text „Gemeinde“. Was auch damit zu tun hat, dass „Kirche“ im heutigen deutschen Sprachgebrauch eine andere Bedeutung als „Gemeinde“ hat.

„Kirche“ bedeutet in der deutschen Sprache heute

  • Eine Institution öffentlichen Rechtes. Das heißt, es handelt sich um fest umrissene Einheit von Menschen und Material, die unter besonderem Schutz des Staates steht.
  • Ein Gebäude.
  • Die Glaubensgemeinschaft, die zu der „Kirche öffentlichen Rechts“ dazugehört. Die Reichweite dieser Glaubensgemeinschaft reicht aber weit über die Reichweite einer Gemeinde hinaus. „Kirche“ versteht man in der Regel mindestens als landesweiten, wenn nicht sogar staatenweiten oder weltweiten Begriff. Infolgedessen hat „Kirche“ auch Organisationsstrukturen, die – z.B. bei der katholischen Kirche oder den Zeugen Jehovas – sogar weltweit sein können.
Folglich ist unsere Gemeinde keine Kirche, sondern nur eine Gemeinde, da sie selbstständig ist und keine über Heidelberg hinausgehenden Strukturen besitzt.

Unterschied Kirche und Gemeinde

Kirche und Gemeinde in unserem heutigen Sprachverständnis unterscheiden sich grundlegend, und zwar nicht nur in Äußerlichkeiten wie Methodik oder Struktur, sondern ihrem Wesen nach. Sie sind im Grunde genommen nicht miteinander vereinbar.

Während Kirche eine Institution ist, ist Gemeinde ein Organismus.

Während Kirche durch Kirchenrecht bestimmt und durch gewählte oder ernannte Menschen geleitet wird, wird die Gemeinde durch den auferstandenen Jesus, der der Kopf des Organismus ist, und durch den Geist Gottes bestimmt und geleitet.

Das führt in der Konsequenz dazu, dass das Verhalten der Kirche von Menschen bestimmt und von Menschen verstanden wird. Das Verhalten der Gemeinde wird aber ausdrücklich nicht von Menschen bestimmt und auch nur in seltenen Fällen von Menschen verstanden. (Für Insider: Das steht in Johannes 3:8, dass das Verhalten des geistgesteuerten Menschen von anderen Menschen weder bestimmt noch verstanden werden kann.)




Ende der Seite

>